↑ Zurück zu Handball

1.Frauen

Ansprechpartner:  Michael Behlmer  

Tel. 0471/290570    E-Mail  

 

Handball.

 

Die 1. Damen der HG Bremerhaven hat den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht.

Am Ende kannte der Jubel keine Grenzen, als man den Tabellendritten die TuS Rotenburg mit 

36:31 besiegte und sich damit einen uneinholbaren fünf Punkte Vorsprung zum Tabellendritten erarbeitet hat. 

Bei noch zwei ausstehenden Spielen ist damit der Aufstieg sicher.

Die ersten 15. Minuten gehörten den Gästen aus Rotenburg, doch die HG konnte erstmals beim Stand von 7:6  

in Führung gehen.Doch die Rotenburgerinnen gaben nie auf und hielten das Spiel offen. Ende der ersten Halbzeit gelang der HG sich erstmals mit ein Vier-Tore Vorsprung zum 17:13 abzusetzen ehe zur Halbzeit die Gäste auf 18:15 wiederum verkürzten.

In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Spiel. Es wurde von beiden Mannschaften um jeden Ball gekämpft. 

Beide Mannschaften liessen hochkarätige Chancen aus. Der HG gelang ein dieser Phase allerdings das Heft in der Hand zu behalten. Am Ende war es dann doch ein deutlicher Sieg mit 36:31 Toren.

„Heute zählte nur ein Sieg, das es kein schönes Spiel wird wussten wir, aber der Aufstieg und somit der Durchmarsch in die Landesliga  

entschädigt für alles“ so die Mannschaftsverantwortlichen der HG, die am nächsten Spieltag zum Endspiel nach Sulingen zum Tabellenzweiten mit breiter Brust reisen werden. 

Mit einem Sieg wäre die HG Meister der Landesklasse.

 

 

Es war das erwartet schwere Spiel bei einem Gegner der jeden Punkt

im Kampf um den Klassenerhalt benötigt. Doch die 1. Damen der

HG Bremerhaven nahm den Kampf an und konnte am Ende einen

16:19 Sieg im Auswärtsspiel bei der SG Arbergen- Mahndorf verbuchen.

„Zwei Punkte im Kampf um die Meisterschaft, alles andere ist morgen

vergessen“, so die Mannschaftsverantwortlichen der HG Bremerhaven.

Im ersten Durchgang war es ein offenes Spiel. Die HG – Damen, konnten

sich zwar bis zur 20. min auf 3: 6 absetzten, doch wurde dem Gastgeber,

durch mangelnde Chancenauswertung, in der 25.Min eine Führung zum

8:7 ermöglicht. Die HG kämpfte und es gelang wiederum eine 8:10

Führung mit in die Halbzeit zu nehmen.

Nach dem Wechsel bot sich ein ähnliches Bild. Die HG führte in der 45. Min

noch mit 4 Toren (13:17), doch auch da konnten die Bremer  bis zur 50. Min

auf zwei Tore zum 15:17 verkürzen. Trainer Ulf Naumann nahm die Auszeit

und schwor seine Mädels noch einmal ein, die dann nichts mehr anbrennen

liessen und am Ende den Sieg zum 16:19 verdient hatten.

 

 

Tor: Sabina Root

Feld: Jana Seedorf (1), Lina Meister (5), Mona Behlmer (3), Franziska Tetzge (5),

Rieke Seedorf, Alessia Müller (2), Farina Will, Nicola Berndt (2), Swantje Abeling,

Janka Kornschnabel (1)

 

1 Damen