Startseite

TuSpo Surheide von 1952 e.v

 

 

Wir suchen

>>Dich!<<

 

Wie erstellen 2 neue Gruppen

beim Trampolin TuSpo Surheide!

Kinder ab 5 Jahre sind herzlich eingeladen ein Teil der

ersten Gruppe zu werden.

Teenager/Jugendliche ab 10 Jahren sind ebenfalls

Willkommen in der zweiten Gruppe mit einzutreten.

Wir sind jeden Montag von 16:30-18:30 Uhr

und

jeden Freitag von 16:30-18:30 Uhr

in der Turnhalle der Surheider Schule!

Montags unter der Leitung von Elke mit Julien,Nina&Liana

Freitags unter der Leitung von Olliver mit Nina,Renate&Liana

 

Trampolin Ansrechpartner

S:Dyck Tel. 017682054171

R:Kettler Tel. 0471 291678

 

Aufbruchstimmung am Düllmannsweg

Über 250 Zuschauer verfolgten den Premieren-Sieg der U15 des TuSpo Surheide gegen den FC St. Pauli

BREMERHAVEN. Für einen Paukenschlag sorgten die U15-Regionalliga-fußballer des TuSpo Surheide, die den FC St. Pauli vor 250 Zuschauern durch den goldenen Treffer von Marin Vukoja nach Vorarbeit von Emile Moke und Cameron Spies mit 1:0 besiegten. Besser hätte es für den Aufsteiger vom Trainergespann Muhammed Cömez und Mario Cordes nach dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte nicht laufen können, der kämpferisch und läuferisch ein Ausrufezeichen setzte und nach der achtminütigen Nachspielzeit frenetisch von den Fans gefeiert wurde.

 

Es war richtig was los am Düllmannsweg. Schon beim Einlaufen beider Mannschaften in Begleitung mit den E2- und F1- Junioren des Vereins war die Stimmung bei bestem Fußball-Wetter bestens, die 240 Sekunden später noch ausgelassener werden sollte, als Vukoja nach einer schönen Kombination über die rechte Seite das Leder freistehend im Strafraum annahm, noch ein, zwei Schritte machte und Hamburgs Schlussmann Mika Lasse Lorenz keine Abwehrmöglichkeit ließ.

Die frühe Führung gab dem Nach-wuchskickern um Kapitän Jaime Marques Oliveira weiteres Selbstvertrauen. Die Gäste fanden gegen die gut organisierte Defensive keine Lösungsansätze. Gefährlich wurde es vereinzelt, wenn Nathanael Kukanda über die linke Seite mal Platz hatte. Paulis Trainer Baris Tuncay bemängelte die vielen Einzelaktionen seiner Spieler, während Cömez acht Minuten vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Thorsten Gebauer mehr Laufbereitschaft von seiner Elf forderte. Der Lohn war die knappe Führung. „Wir wussten, dass St. Pauli wie die Feuerwehr aus der Kabine kommen würde. Darauf haben sich die Jungs gut eingestellt“, sagte Co-Trainer Mario Cordes gleich nach dem Sieg.

 

Pauli kam mit dem erwarteten Druck aus der Kabine. Rudi Krivoscheev zögerte in der 40. Minute zu lange und vergab den möglichen Ausgleich. Insgesamt agierten die Hamburger aber zu verspielt. Surheides Keeper Elias Ammon hatte mit dem Schuss von Muhammed Güner keine Probleme. Die Surheider suchten jede sich bietende Konterchance zum 2:0. Die vergab Karim Kanafani nach einer 3:2-Überzahlsituation, als der Offensivspieler aus halblinker Position an Lorenz scheiterte und Vukoja den Nachschuss neben das Tor schoss (58.). Die jugendlichen TuSpo-Fans unterstützen weiter unermüdlich ihre Mannschaft mit Rasseln und „TuSpo-Rufen“. Zehn Minuten vor Schluss wurde die Partie immer wieder durch Verletzungen unterbrochen, da sich viele Spieler mit Krämpfen behandeln lassen mussten. So ließ Gebauer am Ende fast zehn Minuten nachspielen. Die größte Chance des Spiels vergab der eingewechselte Paul Jarmes, der das Leder nach einer vorherigen Abseitsposition seines Mitspielers in der Nachspielzeit aus drei Metern am leeren Tor vorbei schoss. Als Pauli mit aller Macht auf das Remis drückte, vergaben Cameron-Brooklyn Spies und der eingewechselte Cedric Grün einen höheren Sieg. Das interessierte wenige Sekunden später im Freudentaumel niemanden mehr. „Lob an die vielen Zuschauer, die uns zum Sieg gepuscht haben. Lob auch an das gesamte Team. Nach der 1:0-Führung konnten wir unseren Matchplan durchziehen. Wir wissen, dass es gegen Werder und Wolfsburg wesentlich schwerer wird“, blickt Muhammed Cömez auf die kommenden Aufgaben. „Die Szene zum Tor kann ich nicht richtig beschreiben, da ich bei den vielen Fans gar nicht wusste, wo ich bin. Wir werden alles versuchen, um die Klasse zu halten“, sagte der goldene Torschütze, bevor am Düllmannsweg der erste Sieg einer Jugend-Regionalligamann-schaft frenetisch gefeiert wurde.

 

TuSpo Surheide U15: Ammon – Moke (55. Kargavuran), Dere, Begic, Kluge – Spies, Marques-Oliveira, Genc, Littwin – Vukoja (70. Grün), Kanafani (70.+5, Schwegler).

Tor des Tages: Marin Vukoja (4.).

 Drei Fragen an den Torschützen Marin Vukoja:

Was war heute das Erfolgsrezept?

Die schnelle Führung hat uns zusätzlich motiviert. Danach hat jeder alles gegeben.

 

Sie und Karim Kanafani hätten die Mannschaft mit 2:0 in Führung schiessen können. Wie haben Sie die 3:2-Überzahlsitution wahrgenommen?

Da bin ich beim Nachschuss nicht richtig hinter den Ball gekommen. Aber solange wir gewinnen, ist alles gut.

 Das Auftaktprogramm heute gegen den FC St. Pauli, Werder Bremen und VfL Wolfsburg könnte schwerer nicht sein. Schafft ihr den Klassenerhalt?

Die ersten drei Punkte haben wir schon einmal. Wir werden alles geben, um die Klasse zu halten

 

Meister, Meister, Meister, Meister, Meister, Meister

  Meister, Meister, Meister, Meister, Meister, Meister     So nun ist es vollbracht ,die erste Damen der HG Bremerhaven besiegte gestern im letzten Punkspiel der Saison vor 120 Zuschauer in der Drees Halle den Tabellenletzten HSG Delmenhorst 2 klar mit 35:16 Toren. Damit holt man sich als Aufsteiger mit 42:6 Punkten und 640:489 Toren …

weiterlesen

Erfolgreiche Prüfung für klein und groß

Karate zwischen fünf und 75 – dass der Sport sich für alle Altersklassen eignet, haben die Sommerprüfungen der noch jungen Abteilung beweisen. 18 Karateka stellten sich dem gelben Gürtel. Sie zeigten dabei unter anderem die Kata – einer Art Formenlauf mit fester Technikreihenfolge – Grundtechniken und Selbstverteidigung mit Partner. „Wir folgen dabei dem Rahmenprogramm des …

weiterlesen

Weitere Trainingseinheiten im Karate

Surheide. Der TuSpo Surheide baut sein Karate-Angebot für Jugendliche ab etwa 16 Jahren und Erwachsene aus: Ab 7. März bietet der Verein zweimal wöchentlich Karate und Selbstverteidigung an. Dienstags wird von 18.15 bis 20 Uhr in der Surheider Schule trainiert, darunter eine Stunde gemeinsam mit den älteren Kindern des Vereins. Freitags steht Training für Jugendliche …

weiterlesen

Selbstverteidigungskurse und Karate in Surheide

Neues Angebot wird rege angenommen – Noch Plätze für Erwachsene frei Im TuSpo wird ab Februar 2016 ein neues Angebot zum Üben von Selbstverteidigung angeboten. Der Verein startet dann jeweils freitags ein Kurs-Angebot für Kinder von etwa sechs bis zehn Jahren und eines für Erwachsene in zwei neuen Gruppen. Die Nachfrage ist dabei groß: Für …

weiterlesen

Die WC1 geht auf Reisen und kommt als Meister der Landesliga Nord zurück!

Nach einem schweren Spiel am Sonntag auswärts gegen den Handballverein Lüneburg ist unsere wC Meister der Landesliga Nord geworden! Ziemlich geschwächt reisten wir nach Lüneburg. Verzichten mussten wir auf unsere Stammtorhüterin Kaja und auf unsere Spielerinnen Johanna und Kimberly. Aufgrund starker Bronchitis saß Vanessa als einzige Auswechselspielerin auf der Bank und hat nur ein paar Minuten Spielzeit …

weiterlesen